Verwaltungsrecht

Verwaltungsrecht

Das Verwaltungsrecht beschäftigt sich mit der Ausführung der Gesetze und mit der tatsächlichen Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen. Es ist ein Teilgebiet des öffentlichen Rechts. Das Verwaltungsrecht regelt die Rechtsbeziehungen des Staates zu seinen Bürgern, aber auch die Funktionsweise der Institutionen der Verwaltung und ihr Verhältnis zueinander.

Innerhalb des Verwaltungsrechts wird üblicherweise zwischen allgemeinem und besonderem Verwaltungsrecht unterschieden. Dabei legt das allgemeine Verwaltungsrecht die Grundlagen und Grundsätze der Verwaltung und ihrer Tätigkeit nach dem Verwaltungsverfahrensgesetz fest. Das besondere Verwaltungsrecht stellt spezielle Rechtsregeln für spezielle Tätigkeiten einzelner Verwaltungszweige auf (z. B. Baurecht, Beamtenrecht, (Hoch)-Schulrecht, Abgabenrecht, Ausländerrecht, Handwerksrecht, Umweltrecht etc.). Die einzelnen speziellen Rechtsbereiche sind oft in eigenen Gesetzen geregelt so etwa im Baugesetzbuch, Beamtengesetz, Aufenthaltsgesetz, Gaststättengesetz.

Das besondere Verwaltungsrecht ist – abhängig von der Verteilung der Gesetzgebungskompetenzen – sowohl durch Bundes- als auch durch Landesgesetze geregelt. Im öffentlichen Dienstrecht wird z.B. differenziert nach Regelungen für Bundesbeamte (Bundesbeamtengesetz) oder Landesbeamte (Hessisches Beamtengesetz).